Unvergessliche Vera

 

Sie würde am 7. März 2020 Geburtstag feiern.

 

 

 

Hier lachst Du für mich in die Kamera.

 

Es war sommerlich und heiß.......

und dann bist Du gegangen

unvorhergesehen....leis´.

 

Nie und nimmer hätte ich gedacht,

dass du diesen Geburtstag nicht mehr

bei uns bist, nicht mehr mit uns lachst.

Du bist gegangen, so unvorhergesehen

und rasch,

dass ich es bis heute 

nicht richtig realisieren kann.

Ich vermisse dich so sehr.

Schaue mir täglich die Fotos an

und muss es trotzdem akzeptieren.

Dich verloren zu haben für immer

verleiht selbst den Fotos einen grauen Schimmer,

deren Erinnerungen doch so voll Lebenslust

und farbenfroh waren.

Davon will ich zehren und dankbar dafür sein

für all unsere gemeinsam verbrachten Tage.

Nun ruhst du in diesem Grabe

auf dem noch nicht einmal dein Name steht.

Ich habe einige E-Mails geschrieben,

Telefonate geführt und nachgefragt,

aber ich bin nicht verwandt mit dir und kann auch

nichts für deine gemalten Bilder tun.

Nicht eine einzige Antwort ist da zurückgekommen.

Mögest du trotzdem in Frieden ruhn´.

 

Unvergessliche Vera, liebste Freundin du.

Bildquelle: Gemeinde Purbach/Fa. Fröch Purbach

Am 26. 03. habe ich dieses Foto per E-Mail von der Gemeinde Purbach erhalten. Jetzt hast Du Deinen Namen liebe Vera.


Ach du endlose Nacht,

was du wieder mit mir machst.

Mit meinen Gedanken, die wandern

bis ins Totenreich.

Die Sehnsucht flammt auf sogleich

nach den Menschen,

die uns verlassen haben müssen.

Menschen, die ich den Rest meines Lebens

werde vermissen.

Manche von ihnen haben einen Teil

meiner Seele mitgenommen in ihr Reich.

Ich möchte nicht weinen, doch

die Tränen fließen sogleich.

Es sind die Menschen, die eine große

Lücke hinterlassen haben und niemand

kann sie ersetzen.

Die Erinnerungen an sie meine Seele besetzen.

Nicht immer bin ich zufrieden damit,

missen will ich es trotzdem nicht.

So trage ich sie in meinem Herzen.

Auch wenn sie in endlos langen schlaflosen

Nächten schmerzen.

Ich will dankbar dafür sein,

dass sie ein Stück des Lebensweges geteilt haben

mit mir, bereicherten mein.

Du liebe Vera holst mich immer wieder ein.

Nun wird dein Haus zum Kauf angeboten.

Alles wird geräumt.

Nichts wird von dir dort zurückbleiben.

 

Nur die Erinnerung mein.

 

vom 24. auf 25. Juni 2020


Sitzt du da oben

auf dem Regenbogen?

Mit den Farben verschmolzen,

verbunden.

Malst dort weiter deine Bilder

in vielen Stunden.

Schaust manchmal herab und

denkst wohl: „Was geht ab?“

Corona, Pandemie erlebtest du nie.

Du warst ohnehin so Freiheitsliebend

und ungebunden.

Diese Zeit wäre so gar nichts für dich

liebe Vera.

Darum bist du wohl so rasch verschwunden.

Keine Zeit für Abschied.

Weg warst du.

Die Monate laufen dahin und im Nu

ist es ein Jahr her.

Vielleicht war es so gut für dich.

Mir fehlst du,

aber der Gedanke

dich in Verbindung mit Corona,

daheim bleiben,

der tröstet mich sehr,

da das absolut so gar nichts für dich

gewesen wär´.

 

 

 

26.06.2020